Get Adobe Flash player

Ablauf der Brandschutzerziehung

Auf welchem Prinzip basiert die Brandschutzerziehung?

Das Prinzip der Brandschutzerziehung basiert auf einem sog. 5-Punkte-Ablauf:

- einer Informationsveranstaltung (optional)
- einem Elternabend
- einem Besuch der Feuerwehr im Kindergarten
- einem Besuch des Kindergarten bei der Feuerwehr
- einer Nachbesprechung

Informationsveranstaltung

Bei der Informationsveranstaltung handelt es sich eine Veranstaltung, die hauptsächlich für den Beginn des Projekts "Brandschutzerziehung" gedacht war. Um eine möglichst große Ressonanz zu erzielen, wurden Verantwortliche aus den Bereichen Kindergärten, Trägerschaft und auch Presse eingeladen. Dabei wurde das Prinzip umfassend vorgestellt. Die Feuerwehr Untertürkheim hält sich vor, solch eine Veranstaltung in nicht bestimmten Abständen erneut durchzuführen.

Vorarbeit durch die Erzieher/Innen

Neben den nun vorgestellten Besuchen im Kindergarten durch die Feuerwehr und des Kindergarten bei der Feuerwehr liegt in etwa ein vorgesehener Zeitraum von 3-4 Wochen. In diesem Zeitraum erarbeiten die Erzieher/Innen zusammen mit den Kindern das Thema "Feuerwehr". Die Mittel dazu werden im Kindergarten selbstverständlich kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 

Information an die Eltern

Bevor die Brandschutzerziehung zusammen mit den Kindern durchgeführt werden kann, sind bestimmte Voraussetzungen seitens des Kindergarten und seitens der Eltern notwendig.

1. Schriftliche Bedarfsanmeldung des Kindergarten
(So zeigt der Kindergarten sein generelles Interesse an der Durchführung einer Brandschutzerziehung)

2. Einverständniserklärung der Eltern für das jeweilige Kind
(Die Teilnahme für jedes Kind wird in Abstimmung mit den Erzieher/innen des jerweiligen Kindergarten getroffen)


Im Rahmen eines Elternabend, welcher vom Kindergarten veranstaltet wird, stellt die Feuerwehr den Eltern das Prinzip der Brandschutzerziehung im Detail vor. Zudem wird mit den Eltern richtiges Verhalten im Brandfall, sowie die sinnvolle Benutzung von vorhandenem Löschgerät - wie Feuerlöscher oder Löschdecke - besprochen. Was würden Sie tun wenns brennt? Geleitet von dieser Frage werden wir den Elternabend gemeinsam erarbeiten und hilfreiche Informationen bereitstellen. Unterlegt werden diese Themen durch zahlreiche Versuche, die wir zusammen mit den Eltern und Erzieher/Innen durchführen.

alt

Die Feuerwehr besucht den Kindergarten

Im Anschluss an die Elterninformation wird mit dem Kindergarten ein Termin für den Besuch der Feuerwehr im Kindergarten vereinbart. Hier wird nun zusammen mit den Kindern bereits vorhandenes und neu gelerntes Wissen in die Tat umgesetzt und vertieft. Dazu kommen verschiedene Spiele wie

- das Rauchschlangen-Suchspiel
- oder das Notrufspiel

zum Einsatz. Außerdem wird mit den Kindern die Eigenschaft von Feuer erarbeitet. Denn kennen Sie sowohl die guten wie auch die schlechten Seiten des Feuers?

Weiter bringen die Kinder unseren "Zündler" Max auf den richtigen Weg, unterstützen Nils bei seinen Bemühungen Max den richtigen Umgang mit Streichholz und Kerze beizubringen und lernen die Gefahr zu erkennen und richtig einzuschätzen. Ist die Gefahr erkannt, informieren die Kinder im Umgang mit Telefon oder Handy die Feuerwehr durch das Absetzen eines korrekten Notrufs.

alt

Wie sie sehen können, lernen die Kinder viele hilfreiche Dinge, die unter Umständen Leben retten können. Vielleicht Ihr Leben.


Der Besuch im Feuerwehrhaus

Im Anschluss an den Besuch im Kindergarten durch die Feuerwehr kommt der Kindergarten dann ins Feuerwehrmagazin.
Aktivitäten im Feuerwehrhaus sind

- die Feuerwehrautos im Detail

alt  alt

- das Einkleiden eines 'echten' Feuerwehrmannes / einer echten 'Feuerwehrfrau'

alt

- das Wiedersehen mit Max und Nils
- verschiedene Spiele (Eimerkettenlöschspiel, Kübelspritze)

alt

Im Anschluss an den Besuch bei der Feuerwehr erhält jedes Kind noch eine Urkunde für die Teilnahme an der Brandschutzerziehung. Zusätzlich erhalten die Erzieher/Innen noch einen Bewertungsbogen, welcher in der Nachbesprechung besprochen wird und zur kontinuierlichen Weiterverbesserung des Projekts "Brandschutzerziehung" dient.

Nachbesprechung

Im Rahmen einer Nachbesprechung, zusammen mit den Erzieherinnen und Erziehern, können Verbesserungen und Erfahrungen in den weiteren Ausbau des Projekts "Brandschutzerziehung für Kindergartenkinder" einfließen. Hier profitiert die Feuerwehr vom Wissen und der Erfahrung der Erzieherinnen und Erzieher im Umgang mit den Kindern, um zukünftige Angebote noch mehr auf die Bedürfnisse der Kinder auszurichten.
 
Letzter Einsatz
06.11.2017  
Brand 3  
in Barbarossastraße - Luginsland  
mehr ...
Nächster Termin